Zum Inhalt wechseln


Gamerzfactory.de
- - - - -

DayZ - Neue Details zur Standalone-Version


  • Bitte melde dich an um zu Antworten
11 Antworten in diesem Thema

#1 Reboot

Reboot

    CEO and Founder

  • Project Lead
  • 1482 Beiträge
  • DayZ Name:Reboot

Geschrieben 25 March 2013 - 20:41 PM

Der DayZ-Schöpfer Dean Hall hat im Rahmen der PAX East zahlreiche neue Infos zur Standalone-Version des Zombie-Survival-Spiels bekannt gegeben

Auf der Spielemesse PAX East in Boston hat der DayZ-Schöpfer Dean Hall neue Details zur Standalone-Version von DayZ verraten . Unter anderem ging er dabei auf das Inventar-System, die Client-Server-Architektur, Crafting und Radios sowie das Medizin-System ein.

Zielen mit Schusswaffen

Anders als noch in der Modifikation wird man in der Standalone-Version wird die ausgerüstete Waffe nicht mehr ständig im Anschlag gehalten. Vielmehr sollen Schusswaffen standardmäßig auf den Boden gerichtet sein - richtig gezielt wird erst, wenn die entsprechende Taste gedrückt gehalten wird. Mit diesem kleinen Design-Kniff wollen die Entwickler der bisherigen Kill-on-Sight-Mentalität entgegen wirken. Aktuell gilt auf DayZ-Servern eher die Regel »Erst schießen, dann fragen«. Sollte das neue System allerdings nicht gut von der Spielerschaft angenommen werden, könnte man auch auf das neue »Combat Pace« Zielsystem umschwenken, das aktuell in Arma 3 genutzt wird. Das Sysem wollen die Entwickler zur Sicherheit ebenfalls in die Standalone-Version implementieren.

Inventarsystem

Als zweiten Punkt sprach Hall das neue Inventar-System an und präsentierte einen ersten Prototypen, der jedoch noch mit von Programmierern erstellten Grafiken versehen war. Derjenige, der für das neue System zuständig sei, sei gleichzeitig auch ein großer Rollenspiel-Fan, so Hall. Deshalb erinnere das neue Inventar auch sehr an Rollenspiele. Die Grundidee sei es jedoch, Gegenstände einfach per Drag&Drop mit der Maus in die verschiedenen "Kontainer" eines Charakters zu ziehen und so auch wieder fallen lassen zu können. Mit Kontainern meint Hall Jacken, Hosen, Taschen, Gürtel und so weiter - also quasi alles, in dem man auch im echten Leben Gegenstände transportieren kann. Wenn man im Inventarmenü Dinge aufeinander ziehe, könne man - die richtigen Zutaten vorausgesetzt - Gegenstände herstellen. Das Ganze werde ähnlich funktionieren, wie etwa bei Space Station 13. Außerdem werde es Quick-Slots geben, die frei mit Waffen und Gegenständen belegbar seien. Das gesamte Inventar-System wiederum sei durch XCOM: Enemy Unknown inspiriert, so Hall.

Client-Server-Architektur

Anschließend ging Hall auf die neue Client-Server-Architektur ein. Laut Hall sei die der Hauptgrund dafür, dass die der Release der Alpha-Version noch verschoben werden muss. DIe Entwickler wollen die Architektur erst komplett fertig stellen, bevor Spieler sie testen können. Wann das so weit ist, soll erst im Juni entschieden werden. Vorher will Hall noch eine Mount-Everest-Tour bestreiten, während der vorerste keine neuen Features ins Spiel implementiert werden. Stattdessen werde sich das Team in dieser Zeit ganz der Client-Server-Architektur widmen. Sobald Hall dann im Juni zurück sei, würde man darüber entscheiden ob sie wirklich fukntioniert. Erst dann könne man nämlich garantieren, dass das Hacking und Exploiting im Spiel auf ein Minimum reduziert wird. Alle anderen Systeme würden laut Hall bereits funktionieren.

Crafting und Funkgeräte

Zu diesen funktionierenden Systemen gehöre auch das Radio-System, an dem man in den vergangenen Wochen mehr oder weniger im Geheimen gearbeitet habe. Das soll ähnlich funktionieren, wie in der ACRE-Modifikation für ArmA - allerdings nutze man eine vereinfachte Version. Ähnlich wie im bereits oben genannten Space Station 13 werde man in der DayZ-Standalone die Lautsprecher und das Mikrofon von Funkgeräten einzeln an- und ausschalten können. So könne man etwa ein Funkgerät mit ausgeschalteten Lautsprechern auf dem Boden platzieren, und sämtliche Aussagen aus dem Direct-Chat damit aufnehmen - oder mit einem zweiten, auf dieselbe Frequenz eingestellten Gerät von einem anderen Ort aus abhören. Außerdem werde man durch das Crafting-System Kopfhörer herstellen können, so dass das Radio keine verräterischen Geräusche mehr mache, wenn man es benutzt, so Hall.

Das Medizin-System

Anschließend ging Hall noch auf das neue Medizin-System ein, das deutlich komplexer als noch in der DayZ-Mod werden soll. So wird es in der Standalone-Version Lebenspunkte, Blut, Durst und Hunger geben. Blut werde sich nur dann regenerieren, wenn man keinen Durst und keinen Hunger hat, allerdings könne man die Lebenspunkte nicht mehr dadurch auffüllen, dass man Unmengen an Getränken oder Essen zu sich nimmt, so Hall. Generell werde man nämlich auf seine Ernährung achten müssen, sonst könnte das unangenehme Folgen für den eigenen Spielcharakter haben. Wenn man angeschossen wird, dann soll der Spieler Lebenspunkte verlieren und jede Menge Blut verlieren - außerdem bestehe die Chance, das man auch weiter blutet. Auch soll es den bekannten Schockzustand geben. Wenn man etwa mit einem Baseballschläger am Kopf getroffen wird ohne einen Helm zu tragen, verstärkt sich der Schockzustand und wenn dessen Wert den Blutwert ansteigt, dann werde man in Ohnmacht fallen. Hall selbst hält das System jedoch für etwas schwierig zu erklären, weshalb er demnächst noch in einem extra Dev-Blog darauf eingehen will. Am Ende werde man jedoch versuchen, das alles nicht durch Icons auf der Benutzeroberfläche zu verwirklichen, sondern durch konsistente Dinge im Spiel selbst darzustellen, so Hall.

Nahkampf und neues Skelettsystem

In den vergangenen Wochen habe man zudem sehr viel Zeit in den Nahkampf der DayZ-Standalone investiert. Unter anderem sei es nun möglich, einfach mit den Fäusten zuzuschlagen oder ähnliche Dinge zu tun. Außerdem werde es deutlich weniger Waffen geben, so dass der Nahkampf eine gewichtigere Rolle im Spiel einnehmen soll. Unterstützt werde das durch ein neues Skelettsystem, mit dem man das mittlerweile acht Jahre alte ArmA-System ersetzten will. Die Arbeitszeit die man darin investiert habe, habe sich bereits ausgezahlt, denn das neue System sorge für deutlich bessere Animationen und dafür, dass das Spiel in Third-Person- und First-Person-Ansicht gleich gut aussehe. Hall wählt als Beispiel dafür das Mittelalter-Actionspiel Chivalry: Medieval Warfare. Man könne in der Ego-Perspektive nun die eigenen Fäuste und Arme sehen und so auch ausmachen, wohin genau man schlägt. Das sei umso wichtiger, da man in der Standalone kein Fadenkreuz mehr haben soll.

Road-Map

Abschließend erläuterte Hall noch einmal den Fahrplan für die kommenden Monate und unterstrich dabei noch einmal, dass nicht vor Juni 2013 mit einem Release der Alpha-Version der DayZ-Standalone zu rechnen sein wird. Außerdem erklärte er, dass es zur Veröffentlichung noch keine Vehikel geben wird. Damit zu rechnen sei erst im August oder September, da man verhindern wolle, dass sich das Fahren so anfühle, als müsse man »Steine durch die Gegend schieben«. Außerdem wolle man das System vollständig Individualisierbar machen, damit die Spieler sich selbst Fahrzeuge nach ihren eigenen Wünschen bauen könnten, so Hall. Und auch der Basenbau werde es erst etwas später ins Spiel schaffen, dann soll er aber ähnlich wie die Basisschiffe in EVE Online funktionieren. Aber nicht vor Ende 2013. Die Entwickler beabsichtigen aber die Standalone von DayZ mindestens ein Jahr lang nach dem Release der Alpha wöchentlich zu updaten.

Quelle: gamestar.de

#2 Speed4Fun8

Speed4Fun8

    Revolverheld

  • Members
  • PIPPIP
  • 23 Beiträge
  • DayZ Name:Speedy

Geschrieben 25 March 2013 - 21:02 PM

freu mich schon darauf :)

#3 Cpt. Undead

Cpt. Undead

    Sammler

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 78 Beiträge
  • DayZ Name:Utzelbrutz

Geschrieben 25 March 2013 - 21:35 PM

Is son bißchen wie die Freundin, die sich mit den Worten verabschiedet: "Tut mir leid, dass ich es nicht rechtzeitig geschafft habe aber wenn ich in 2 Monaten wieder da bin, dann bin ich so verdammt scharf, dass es dich umhauen wird."

Was mich total heiß macht, is die Tatsache, dass es viele dieser Neuerungen noch nie zuvor in einem einzigen Spiel gegeben hat.
Wenn man sich die aktuelle Mod vor Augen hält, die schließlich der Grund für den extremen Hype ist, dann ist das ein Witz, gegen das, was angekündigt wurde.
Und ich behaupte mal, dass es hier nicht so traurig ablaufen wird, wie bei WarZ.
Ich bin nach wie vor der Meinung, dass wir hier Zeugen einer einzigartigen Entwicklung sind, die es in der Spieleentwicklung so bisher nur selten gegeben hat.

Ich hoffe, ich hab jetz net zu dick aufgetragen aber das wird ganz großes Tennis!!!

YAY :wub:
Was ich mir diese Woche vornehme:

1. In der Kneipe beim Bezahlen aufrunden

2. Im Krieg auch mal verlieren können.

3. Einen Amokläufer stoppen.

#4 Aragon

Aragon

    Sammler

  • Members
  • PIPPIPPIP
  • 48 Beiträge
  • DayZ Name:Aragon

Geschrieben 25 March 2013 - 23:08 PM

Danke für die Info.
Klingt alles sehr vielversprechend....freu mich schon drauf :)
Denke es wird auch spannend werden, das Spiel wachsen zu sehen, da wir nicht gleich von Anfang an alles haben werden.
Skill = wenn Luck zur Gewohnheit wird...

#5 LostRay117

LostRay117

    Spotter

  • Spender
  • 346 Beiträge
  • DayZ Name:LostRay

Geschrieben 26 March 2013 - 15:59 PM

Ich find die neuerungen richtig geil aber ob das so gut ist, solche funktionen einzubauen?
Abwechseln ist schön, indiviudalität genauso, bloß ich habe darin bedenken aus dem Grund:
Wenn man Tage lang, wenn nicht sogar wochenlang brauch um sein Charakter aufzubauen, zu craften, sich ein Auto zu bauen usw dann ist es doch extrem frustrierend wenn man gekillt wird, bei DayZ nervt es ja schon tierisch weil das EQ weg ist aber wie wird das dann in der standalone sein wenn das gebaute Auto weg ist, das Radio, die selbst gebauten Items usw usw usw

Ich hoffe mal das diese neuen Features die spieler nicht so stark frustrieren das die dann aufhören zu spielen.
Posted Image

Posted Image

#6 Agressor

Agressor

    Spotter

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 144 Beiträge
  • DayZ Name:Agressor

Geschrieben 26 March 2013 - 16:08 PM

Sehe ich ähnlich wie LostRay! Das wird ein ganz schwerer Spagat werden, um Survivor und Banditen unter ein Hut zu bekommen! ... man darf gespannt sein!
Wer bis zum Hals in Scheiße steht, sollte nicht mit dem Kopf nicken!

#7 LostRay117

LostRay117

    Spotter

  • Spender
  • 346 Beiträge
  • DayZ Name:LostRay

Geschrieben 26 March 2013 - 19:31 PM

Banditen werden dann noch mehr gehasst als sie jetzt shcon sind.
Ich persönliche würde einen Anfall bekommen nach so harter Arbeit einfach gekillt zu werden von so nem kleinen camper und ich wüsste nicht ob ich dann noch weiter spielen würde, da ich es absolut hasse von vorn anzufangen.
Posted Image

Posted Image

#8 TheTJ

TheTJ

    Spotter

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 384 Beiträge
  • DayZ Name:TJ

Geschrieben 26 March 2013 - 22:35 PM

ich finde das gehört aber zum spiel dazu.... das man mit der angst lebt erschossen zu werden ansonsten wäre das spiel ja langweilig


Die infos an sich hören sich ja hammer an wenn das alles so kommt wie es beschrieben wird wird das nen super spiel

#9 spielfuehrer

spielfuehrer

    DE991

  • Project Lead
  • 628 Beiträge
  • DayZ Name:spielfuehrer

Geschrieben 27 March 2013 - 01:15 AM

Bandit 4 life!
Eingefügtes Bild

#10 Agressor

Agressor

    Spotter

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 144 Beiträge
  • DayZ Name:Agressor

Geschrieben 28 March 2013 - 13:46 PM

Ich denke, dass alleine wegen dem Aufwand alles neu zu bauen und zu sammeln, viele dann den Weg des Banditen einschlagen werden. Weil es einfacher ist jemanden zu erschießen, als alles selbst zu machen. Aber ich kann mich natürlich auch irren :-)
Wer bis zum Hals in Scheiße steht, sollte nicht mit dem Kopf nicken!

#11 useralt

useralt

    Spotter

  • Members
  • PIPPIPPIPPIP
  • 207 Beiträge
  • DayZ Name:Feldwebel Steiner

Geschrieben 28 March 2013 - 17:29 PM

Moinsen zusammen.. Es soll ja auch freundliche Banditen geben... Ich  habe auf dem 991er schon welche getroffen, von denen bekam ich ein Bloodpack statt mich zu erschießen.   Ich kann mir vorstellen, das es auf den öffendl. servern anders zugehen würd als zb. auf unseren Community servern.  Wo man sich doch schon recht gut kennt.
" Kein Mann bleibt zurück "

#12 ORlo

ORlo

    Spotter

  • Gameadmin
  • 399 Beiträge
  • DayZ Name:ORlo

Geschrieben 05 April 2013 - 07:50 AM

Alles was das Spiel schwerer macht bekommt bei mir einen Thumbup.
Es ist doch gerade der Thrill das man wieder komplett von vorne Anfangen muss. Dadurch verhält man sich im Fight und wenn man die Städte plündern will anders.

Außerdem je schwerer es wird, desto eher gehen Spieler aufeinander zu um zusammen zu überleben. Denkt doch mal an die ersten Tage in DayZ zurück. Die ersten richtigen Banditen (abgesehen von COD-Spielern) kamen doch erst als die Leute keine Angst vor den Zeds mehr hatten.

Auch beim Patch mit den 100 Zeds pro Spieler in Cherno konnte man einen kleinen ähnlichen Effekt beobachten.

Auf der Suche nach Nerdism? Besucht doch mal unseren Blog:  http://nordvana.blogspot.de/




Besucher die dieses Thema lesen: 1

Mitglieder: 0, Gäste: 1, unsichtbare Mitglieder: 0